Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg

Motif: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg
Navigation Überspringen
 

Praxiswissen Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Die Vernetzungsstellen Schulverpflegung geben fachlich unabhängig und verlässlich Orientierung und Hilfestellungen zu allen Belangen der Schulverpflegung. Sie stellen Informationen zur Verfügung und organisieren Veranstaltungen für die Beteiligten. Sie helfen Akteuren bei der Planung, bei dem Aufbau und bei der Optimierung einer adäquaten Gemeinschaftsverpflegung und nicht zuletzt geben sie den Schulen Hinweise und Hilfestellungen zu Fragen rund um eine ausgewogene, ansprechende Verpflegung.

So entstanden diese Leitfäden der Vernetzungsstellen Schulverpflegung aus der Zusammenarbeit verschiedener Bundesländer.

 

Ausschreibung und Leistungsbeschreibung - ein Handlungsleitfaden

Sie brauchen einen (neuen) Anbieter für die Schulverpflegung? Der IN FORM Leitfaden zu Ausschreibungen und Leistungsbeschreibung erleichtert die professionelle Suche.

Der Handlungsleitfaden der Vernetzungsstellen Schulverpflegung bietet eine Hilfestellung für die dauerhafte Einrichtung einer Mittagsverpflegung. Im Vordergrund stehen Fragen zum Aufbau der Schulverpflegung, die sich auf Organisation, Bewirtschaftung, Ernährungsphysiologie und Rahmenbedingungen beziehen.

Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Qualität des Essens als Entscheidungskriterium bereits im Rahmen der Ausschreibung und später im Leistungsverzeichnis mit einbezogen werden kann. Dabei werden die Kriterien der Qualitätsstandards für die Schulverpflegung, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz entwickelt worden sind, zu Grunde gelegt.

icon: dokument Ausschreibung und Leistungsbeschreibung_2014 [pdf-Dokument 447 kb]

 

Arbeitshilfe zur schulinternen Qualitätssicherung der Mittagsverpflegung

In den meisten Schulen gibt es bereits eine Form der Mittagsverpflegung – wie die aussieht und wie zufrieden Schüler und Schülerinnen damit sind, kann jedoch stark variieren.

In den Prozess der Qualitätssicherung sollten möglichst alle Beteiligten einbezogen werden. Dazu gehören: Essensanbieter, Ausgabekräfte, Lehrer, Schüler, Eltern und Schulträger. Dies gilt für bestehende Verpflegungsangebote als auch bei der Wahl eines neuen Anbieters.

Der nun vorliegende Leitfaden unterstützt Akteure in der Schulverpflegung in speziellen Qualitätsbereichen der Mittagsverpflegung – ergänzend zu den Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.

icon: dokument Schulinterne Qualitätssicherung_2014 [pdf-Dokument 1178 kb]

 

Akzeptanz von Schulverpflegung - eine interaktive Handreichung

ie Akzeptanz der Schulverpflegung wird durch zahlreiche Faktoren beeinflusst. Sie können einerseits durch die Schule selbst oder durch das Zusammenwirken und Engagement verschiedener Akteure verändert werden.

Die Vernetzungsstellen Schulverpflegung haben in diesem interaktiven Werkzeug für jeden Aspekt praxisorientierte und in Schulen erprobte Tipps zusammengestellt.

Das Dokument im klickbaren PDF-Format richtet sich unter anderem an Schulleitungen, Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern. Auf der Übersichtsseite sind die unterschiedlichen Faktoren wie Qualität des Essens, Schulkultur oder Athmosphäre mit ihren Teilaspekten dagestellt. Ein Klick auf den entsprechenden Begriff führt direkt zur entsprechenden Erklärung. Testen Sie selbst!

icon: dokument Akzeptanz von Schulverpflegung_2014 [pdf-Dokument 5024 kb]

 

In fünf Schritten zum Erfolg – Schulverpflegung leicht gemacht

Ob Sie sich ganz neu mit dem Thema befassen oder Ihre bestehende Schulverpflegung einer Optimierung unterziehen wollen – dieser Ratgeber bietet Hilfestellung für alle.

Er wendet sich gleichermaßen an Schulleitungen, Schulträger, Lehrer-, Eltern- oder Schülervertretungen sowie an alle weiteren Akteure, die sich verantwortlich für die Schulverpflegung engagieren.

Der Leitfaden "In fünf Schritten zum Erfolg – Schulverpflegung leicht gemacht" bündelt systematisch alle anfallenden Arbeiten, gibt allen, die sich mit gesundem und schmackhaften Schulessen befassen, die benötigten Fachinformationen sowie Hilfestellungen an die Hand. Er zeigt einen Planungsprozess auf, der alle Beteiligten zum richtigen Moment ins Boot holt.

icon: dokument Fünf Schritte_2014 [pdf-Dokument 4626 kb]

 

Verpflegungskonzepte in Schulen - Grundlagen und Planungseckdaten für die Küchenplanung

Der Praxisleitfaden hilft Schulen bei der Planung und dem Aufbau neuer Küchen und Mensen. Darüber hinaus bietet er Hilfestellungen für Schulen, die ihr Verpflegungskonzept modernisieren und neu strukturieren wollen.
Er dient als Hilfestellung für die Planung neuer Küchen und Mensen aber auch als Hilfestellung bei der Neustrukturierung bestehender Verpflegungskonzepte in Schulen.

icon: dokument Verpflegungskonzepte [pdf-Dokument 5577 kb]

 

Arbeitshilfen

 
Aktualisiert am: 02.10.14