Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg

Motif: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg
Navigation Überspringen
 

Jahrestagung 2012

AM BESTEN SCHMECKT’S NACHHALTIG – AUCH IN DER SCHULE!

icon: dokument Jahrestagung 2012 [pdf-Dokument 256 kb]

 

Im Rahmen der bundesweiten Tage der Schulverpflegung 2012 fand am Mittwoch, den 26. September 2012 in der Schule an der Burgweide in Hamburg-Kirchdorf (Ganztagsgrundschule) die Jahrestagung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg statt.

icon: dokument Begrüßung Jahrestagung 2012 [pdf-Dokument 536 kb]

 
Jahrestagung 2012 Nemnich/Fischer

Wie können Bildungseinrichtungen zu Orten werden, an denen nachhaltiger Konsum erlernt und aktiv gestaltet werden kann? Im Projekt BINK suchten Forscher(innen) und Praktiker(innen) aus beteiligten Bildungseinrichtungen über drei Jahre lang nach Wegen, wie sich die Schulkultur einer Einrichtung in Richtung Nachhaltigkeit verändern lässt.
Claudia Nemnich und Daniel Fischer von der Leuphana Universität Lüneburg, Fakultät Nachhaltigkeit, zeigten auf, wie sich Schulkultur in Richtung Nachhaltigkeit verändern lässt. Zentrale Merkmale dieses Ansatzes sind: Partizipation, Lokale Relevanz, ganzheitliche Betrachtung von Lernen und ein gemeinsames Verständnis von nachhaltigem Konsum. Die Schulverpflegung spielt dabei eine wichtige Rolle. Das Fazit: Nachhaltigkeit in der Schulverpflegung ist machbar!

icon: dokument Abstract Leuphana [pdf-Dokument 37 kb]

 

Infomarkt und Foren

Im Anschluss an den Vortrag nutzten die über 100 Teilnehmenden –Lehrkräfte, Schulleitungen, Sozialpädagoginnen, Eltern, Schüler/innen, Caterer und Vertretungen von Vereinen, Behörden und Initiativen – den Infomarkt für einen anregenden Wissensaustausch und gute Kontakte.

In folgenden vier Fachforen ging es um die praktische Umsetzung von Nachhaltigkeitsaspekten.

 

Lebensmittel aus der Region – für Schulen vor Ort

Das Modellprojekt der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg „Lebensmittel aus der Region – für Schulen vor Ort“ stellte Strategien zur Einführung regionaler und saisonaler Lebensmittel in der Schulverpflegung dar. Das Projekt wird durchgeführt von der Verbraucherzentrale Hamburg und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW).

icon: dokument Abstract Forum I [pdf-Dokument 305 kb]

 

Vortrag Corinna Rohmann, VZ Hamburg

icon: dokument PPP Forum III [pdf-Dokument 1819 kb]

 

Zukunftsfähig essen – Hamburg schaut über den Tellerrand

Der Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e. V. stellte das Projekt „Zukunftsfähig essen – Hamburg schaut über den Tellerrand“, das im Rahmen der Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ durchgeführt wird, vor. Expertinnen aus einer Grund-, einer Stadtteil- und einer Gewerbeschule berichteten von ihren Praxiserfahrungen.

icon: dokument Präsentation Forum II [pdf-Dokument 1594 kb]

 

Ernährungsbildung nachhaltig im Schulalltag verankern

Jahrestagung 2012

„Ernährungsbildung in der Schule bedeutet auch Veränderung der Unterrichtsstruktur.“ Das ist eine Quintessenz aus dem Forum „Ernährungsbildung nachhaltig im Schulalltag verankern“ des Landesinstitutes für Lehrerbildung und Schulentwicklung Die Schule an der Burgweide und die Erich Kästner-Schule gaben einen Einblick in ihre Konzepte und Praxis.

icon: dokument Präsentation Forum III [pdf-Dokument 329 kb]

 

Schulverpflegung nachhaltig qualitätsgesichert: Zertifizierung

Dr. Elke Liesen, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., stellte die Grundlagen für eine Anerkennung der Schulverpflegung nach den DGE-Qualitätskriterien vor. Expertinnen der Clara Grunwald-Schule berichteten von ihren guten Erfahrungen mit dem Prozess. Die Schule soll in diesem Jahr noch zertifiziert werden. Der Vertreter des Grone Netzwerks, das mit der EssGut Produktionsküche einige Kitas und Schulen in Hamburg beliefert, stellte dar, wie die Kriterien des Qualitätsstandards in der Praxis umgesetzt werden können. Auch hier wird eine Zertifizierung angestrebt.

icon: dokument Abstract Forum IV [pdf-Dokument 92 kb]

 

Archiv

 
Aktualisiert am: 28.02.13