Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg

Motif: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg
Navigation Überspringen
 

Tag der SV 2012

Willkommen zum Tag der Schulverpflegung 2012 am 26. September in Hamburg

Poster

Die norddeutschen Vernetzungsstellen Schulverpflegung aus Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg haben sich vernetzt und veranstalten alle am 26. September 2012 ihren diesjährigen „Tag der Schulverpflegung“. An diesem Tag gibt es jeweils länderspezifische Angebote.

Vernetzungsstelle Bremen
Vernetzungsstelle Niedersachsen
Vernetzungsstelle Schleswig-Holstein
Vernetzungsstelle Mecklenburg-Vorpommern

Unter der Schirmherrschaft der Bundesernährungsministerin Ilse Aigner finden im Zeitraum vom 26. September – 23. Oktober 2012 „Tage der Schulverpflegung“ in allen 16 Bundesländern statt. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat diese im Rahmen des nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ ins Leben gerufen.

Ziel eines solchen Tages ist es, das Thema „Gut essen und trinken in der Schule“ öffentlich zu thematisieren.
In Hamburg gibt es am 26. September einige Aktionen in Schulen. Am Nachmittag findet die Jahrestagung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung in der Schule an der Burgweide in Kirchdorf-Süd statt. Thema: Nachhaltigkeit in der Schulverpflegung.
Für alle, die das Thema Schulverpflegung und Nachhaltigkeit interessiert und die am Tag der Schulverpflegung für gutes Essen und Trinken in der Schule aktiv werden wollen, gibt es hier Anregungen.
Ihre Aktionen zum Tag der Schulverpflegung können Sie auch gerne in die neue Ausschreibung „Gesunde Schule 2012 / 2013“ der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. einbringen. Thema „Nachhaltigkeit in der Schulverpflegung“.

 

Aktionen zum Thema „Ernährungsbildung“

Ernährungsbildung unterstützt und fördert die Akzeptanz von Essen und Trinken in der Schule. Sie ist ein zentraler Aspekt in der der Schulverpflegung. Ernährungsbildungsangebote ermöglichen es, im Unterricht Wissen über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit zu vermitteln. So kann im Setting Schule ein gesundheitsfördernder Lebensstil unterstützt werden, der bereits bei der Speisenauswahl am Kiosk oder in der Mensa beginnt.

Für den Unterricht stehen zahlreiche didaktisch und methodisch erprobte Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, wie z. B. der aid-Ernährungsführerschein für Grundschülerinnen und Grundschüler oder die SchmExperten für die 5. und 6. Klassen. Im Ordner Esspedition Schule – Materialien zur Ernährung für Klasse 1 – 6 gibt es viele weitere Anregungen. Alle Materialien sind erhältlich beim aid-Medienshop.

Für den Tag der Schulverpflegung hat die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg eine Material-Auswahl zur Ernährungsbildung zusammengestellt.

Materialien zur Ernährungsbildung (Esspedition Schule)
Ernährungsbaukasten (Vorschule bis 4. Klasse)
Fit und Fun (5. bis 7. Klasse)
Ernährungskreis Poster

 

Ideen zum Thema Schulmittagessen / Zwischenverpflegung

Integrierte Ernährungsbildung, das – nachhaltige – Angebot und die Organisation von Schulverpflegung sind zentrale Themen für den Tag der Schulverpflegung 2012.
Ein Höhepunkt dieses Tages kann das Angebot des Aktionsmenüs sein. Neben Aktionen zur Ernährungsbildung gibt es auch Aktivitäten rund um das Schulessen. Beides – gut essen und trinken in der Schule und die entsprechende Ernährungsbildung – gehören zusammen und sollen besonders am Tag der Schulverpflegung 2012 Lust auf das gemeinsame Essen in der Schule machen. Das kann zur Steigerung der Akzeptanz von Schulverpflegung beitragen.

Dazu hat die Vernetzungsstelle einige Aktionsvorschläge zusammengestellt:
An einem „Tag der offenen Mensa“ kann sie die Schulmensa einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen und zum Beispiel Eltern oder weitere Interessierte zu einem Besuch und der Verkostung des Aktionsmenüs einladen.

Möchten Sie wissen, wie das Aktions- oder das Schulessen bei den Schülerinnen und Schülern ankommt oder ob die Gestaltung der Mensa ihren Wünschen und Bedürfnissen entspricht?
Dazu gibt es Fragebögen, die sowohl das Speisenangebot aber auch die Rahmenbedingungen für das Schulessen an der Schule berücksichtigen. Die Ergebnisse können zum Beispiel vom Verpflegungsausschuss genutzt werden, um ein von allen akzeptiertes Schulessen zu voranzubringen.

Nicht zu vergessen ist die Zwischenverpflegung, die entweder von Ehrenamtlichen (Müttern), von einem externen Anbieter oder einer Schülerfirma angeboten werden kann.
Mit einem „Schulkiosk-Check“ kann man das Angebot des Kiosk überprüfen.

Materialien, Anregungen und Vorschläge finden Sie hier zum kostenlosen Download:

Tag der offenen Mensa
„Check deine Schulmensa“
Zwischenverpflegung

Auf Wunsch senden wir Ihnen einen ausführlichen Fragebogen zur Akzeptanz der Schulverpflegung zu. Wenden Sie sich gerne an das Team der Vernetzungsstelle.

 

Ideen für Caterer

Sie beliefern eine Schulmensa? Oder Sie sind Betreiber/-in einer Mensa?
Dann ist es Ihnen sicher wichtig, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler bei Ihnen zu Gast sind. Was können Sie tun, damit noch mehr Gäste kommen?

Die Norddeutschen Vernetzungsstellen Schulverpflegung bieten zum Tag der Schulverpflegung einen Menüvorschlag an, der am Tag der Schulverpflegung angeboten werden kann. Der Menüvorschlag steht hier zum Download bereit. Außerdem gibt es die Möglichkeit ein Aktionsmenü aus den zahlreichen Rezeptvorschlägen der Rezeptdatenbank von Schule + Essen = Note 1 zu planen.

Sie können auch einen Wettbewerb zum Tag der Schulverpflegung gestalten und zum Beispiel das „Wunschessen“ der Schülerinnen und Schülern abfragen. Die Gewinner-Essen werden dann in den folgenden Wochen angeboten.

Eventuell haben Sie auch die Möglichkeit, etwas gemeinsam mit der Schule zu organisieren, wie ein gemeinsames Kochevent oder eine Küchenbesichtigung. Ihren Ideen sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

 

Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit

Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2004-2015 zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr: „Ernährung“. Ziel der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist es, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln. Menschen sollen in die Lage versetzt werden, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder andere Weltregionen auswirken kann.

Ausführliche Informationen zu der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gibt es unter www.bne-portal.de. Im Rahmen der UN-Dekade wurden zahlreiche Projekte mit dem Schwerpunkt Ernährung entwickelt. Eines davon ist der „Tu’s Day“ – Aktionstag für mehr Nachhaltigkeit am 25.09.2012. Der „Tu’s Day“ möchte erreichen, dass sich möglichst viele Schulklassen, AG’s oder Kitas mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen und selbst aktiv werden. Dazu werden zahlreiche Ideen „to go“ vorgeschlagen, die Lust auf mehr Nachhaltigkeit in unserem Leben machen.

Folgende Aktionen berücksichtigen dabei das Thema „Ernährung“ und könnten zum Beispiel auch am Tag der Schulverpflegung durchgeführt werden:

Fleischlos durch den Tag
Nachhaltige Schülerparty
Fair-Trade Frühstück
Kantine goes green
Heute kein Fastfood

Weitere Materialien zum Thema Nachhaltigkeit können Sie hier herunterladen:

Flyer "Aus der Region - für die Region"
Saisonkalender "Aus der Region - für die Region"

 

Ideen zum Thema „Rahmenbedingungen“

Die Rahmenbedingungen kennzeichnen die Vernetzung und Verknüpfung des Themas Schulverpflegung mit der Schulkultur. Ihre Berücksichtigung trägt maßgeblich zur Umsetzung eines Gesamtkonzeptes an der Schule bei, welches von allen Beteiligten getragen wird. Sie umfassen beispielsweise die Teilnahme am schulischen Mittagessen, die Essenszeit, die Raumgestaltung und pädagogische Aspekte.

Rahmenbedingungen greifen die individuellen und aktuellen Begebenheiten sowie Ereignisse an der Schule und aus der Umwelt auf. Auf diese Weise spiegelt Schule die aktuellen gesellschaftlichen Begebenheiten und versteht sich als wichtiges Bindeglied, um diese wahrzunehmen und im Austausch miteinander zu entscheiden, wie damit umgegangen wird.

Für den Tag der Schulverpflegung hat die Vernetzungsstelle Schulverpflegung eine kleine Sammlung an „Materialien zu den Rahmenbedingungen“ zusammengestellt. Die Materialien sind Beispiele und Ideen, die als Anreize zu verstehen sind: Aktionen zu Rahmenbedingungen

 

Archiv

 
Aktualisiert am: 11.10.13