Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg

Motif: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hamburg
Navigation Überspringen
 

Tag der SV 2016

„Dampf machen für gutes Schulessen“

TDSV_2016_flottbek

Am 27. September fand in Hamburg der diesjährige Tag der Schulverpflegung statt. Etwa 250 Schülerinnen und Schüler und viele Lehrkräfte der Stadtteilschule Flottbek machten mit beim Aktionstag „Regionale Produkte in der Schulverpflegung“. Beim Regional-Quiz konnten sie ihr Wissen testen: Wie heißt beispielsweise das größte europäische Obstanbaugebiet vor den Toren Hamburgs? Wer mit der Antwort richtig lag, bekam einen schmackhaften, frisch geernteten Apfel – aus dem Alten Land. Info-Cards zu regionalen Produkten und ein Leitfaden für Schulen zum Thema unterstützten angeregte Gespräche zwischen Vernetzungsstelle, Lehrkräften und Schülerschaft. Highlight: Der Hamburger Radio-Sender NDR 90,3 interviewte Beteiligte und sendete einen Beitrag zum Tag der Schulverpflegung.

 
TDSV_2016_st.pauli_1

Am Nachmittag nahmen über 20 Interessierte am Workshop „Snackangebote an weiterführenden Schulen – Tipps und Rezepte in Theorie und Praxis“ in der Stadtteilschule am Hafen teil. Susanne Kirsch, Diplom-Ökotrophologin und Beraterin in der Vernetzungsstelle Schulverpflegung, informierte die Teilnehmenden kenntnisreich über die Anforderungen an ein Angebot gesundheitsfördernder Snacks in weiterführenden Schulen. Mit zunehmendem Alter sinkt der Anteil der Schüler_innen, die am „klassischen“ Mittagsangebot in der Mensa teilnehmen. Stattdessen werden lieber Salate, Snacks oder kleine Gerichte, gerne „to go“, verzehrt. Wie kann die Schulverpflegung den Ansprüchen der Jugendlichen gerecht werden?
Wie kann ein gesundheitsförderndes Snack-Angebot aussehen? Im zweiten Teil des Workshops machten die Teilnehmenden Dampf für ein gutes Schulessen. In Kleingruppen bereiteten sie verschiedene Snack-Varianten aus der DGE-Rezeptdatenbank zu: Asia-Nudelpfanne, Wrap Mediterana, Vollkornpizza mit Blattspinat, Mexikopfanne oder süßer Couscous mit saisonalem Obst.
Die Bewertung fiel positiv aus: Die Snacks sind praktikabel zu produzieren und schmeckten den Teilnehmenden.

 
Wrap_Foto_tdsv_2016

Der abschließende „Snack-Check“ vermittelte nochmals in komprimierter und einfach anzuwendender Form Kriterien für ein vielfältiges und ernährungsphysiologisch ausgewogenes Angebot.

 

Archiv

 
Aktualisiert am: 14.10.16